Frischer Schnee unter den Füßen, kühle Bergluft in den Lungen und eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch, das ist Winterwandern. Ob mit Schneeschuhen oder ohne, ob auf der Loipe oder mit den Tourenski– Hauptsache draußen! Weil frische Luft bekanntlich hungrig macht, ist eine gemütliche Einkehr mit einer deftigen Verpflegung Gold wert! Und wer Wintersport abseits der Skipisten betreibt, will auch in Hütten abseits von Apres Ski einkehren! Deswegen haben wir abgelegene Winterwanderhütten ausgesucht, die durch ihre Echtheit punkten!

Lene Lantosbegeisterte Winterwanderin
Die Einkehr nach einer Winterwanderung hat für mich etwas Magisches.


Hütte, Smashicons

Es gibt über 950 Hütten in Österreich, aber nicht alle werden auch im Winter betrieben.

Rucksack, Srip

Manche Hütten können nicht mit dem Auto erreicht werden.

Besteck, Freepik

Kaiserschmarren, Kaspressknödelsuppe, Kasnockerl und Tiroler Gröstl sind die beliebtesten Speisen in Hütten.

Schneeschuhe, Freepik

Viele Hütten sind der perfekte Ausgangspunkt für Winterwanderungen, Skitouren oder Schneeschuhwanderungen.


Einkehren im Winter doppelt so gemütlich wie in anderen Jahreszeiten


Beim Wandern ist ja oft der Weg das Ziel, aber seien wir uns ehrlich: Wer kennt die Vorfreunde auf das, was einen in der Hütte erwarten wird, nicht? Diese Vorfreude steigt bei einer Schneeschuhwanderung oder einer Skitour mindestens um das Zweifache! Die kalten Temperaturen verlangen dem Körper einiges ab und was gibt es nach einem langen Tag an der frischen Luft Schöneres, als die Tür zu einer warmen Hütte aufzustoßen in einen Raum, wo einem eine kaminfeuer-geschwängerte Luft gemeinsam mit einem herzlichen “Griaß Di” entgegenkommt. Wo man am Kachelofen seine kalten Gliedmaßen aufwärmen kann und eine deftige Mahlzeit wieder alle Lebensgeister weckt. Wer in eine besonders gemütliche Hütte, die direkt auf einem Wanderweg liegt, eingekehren möchte findet in der Region Ramsau am Dachstein den Meisslingerhof oder der Autofreie Gasthof Griesner Alm in der Region St. Johann in Tirol.

Kaminfeuer, Unsplash

Übernachten auf einer Hütte der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen


Winterhütte, Unsplash

Eine Hüttenübernachtung ist immer etwas ganz Besonderes – im Sommer wie im Winter! Die Atmosphäre im Winter ist aber unübertroffen. Die Sportler kommen am späten Nachmittag in der Unterkunft zusammen, um sie frühmorgens als Ausgangspunkt für ihre weiteren Wanderungen und Skitouren zu nutzen. Dann versammeln sich Gleichgesinnte beim Abendessen, es wird noch rege diskutiert. Da wo es (meistens) kein Internet gibt, tauscht man sich mit den Älteren aus, man lässt sich Tipps geben und lauscht alten Geschichten. Und wenn es früh morgens noch dunkel ist, regen sich im Schlafsaal der Hütte die ersten Geister, der Duft von Filterkaffee strömt durch die Räume und noch vor dem ersten Sonnenstrahl machen sich die Tourengeher zu ihrem nächsten Ziel auf. Perfekte Ausgangslage für Winterwanderer, Schneeschuhwanderer oder Skitourengeher bieten die Kleinarler Hütte in der Region Wagrain-Kleinarl und die Südwienerhütte in der Region Flachau.


Die urigsten Hütten von Österreichs Wanderdörfer


Für ein authentisches Hüttenerlebnis muss man aber nicht immer in einer übernachten. Manchmal reicht auch ein Nachmittag weg vom Alltag, um die Batterien neu aufzuladen. In der Region Russbach-Dachstein West liegt etwas abseits der Piste ein solcher Ort. Die geschichtsträchtige Hornhütte in Russbach wurde in den Jahren 1936/37 aus von Hand gehacktem Holz erbaut und war ursprünglich ein Wetterschutz für Holzarbeiter und Weidetiere. Das Flair der alten Tage ist geblieben und wenn der Besitzer seine Ziehharmonika auspackt, wird’s einfach urgemütlich. Ebenso unverfälscht ist eine Einkehr in Ellmau am Wilden Kaiser. In der zünftigen Rübezahl Alm serviert der Wirt Gerhard Tiroler, am Kaminfeuer und bei stimmungsvoller Musik, Schmankerl wie knusprige Kalbshaxn und hausgemachte Knödelvariationen. Eine Wohltat für Leib und Seele.

Herd in Hütte, Unsplash

Hüttenspaß für die ganze Familie


grillen winter, Unsplash

Hütte ist nicht gleich Hütte. Während manche Hütten auf die Gemütlichkeit drinnen Wert legen, geht es bei anderen draußen so richtig rund! Dann können sich alle, die nach einer ausgiebigen Mahlzeit wieder Energie getankt haben, wieder sportlich betätigen! Neben der Fischerhütte am Schattensee in Krakau in der Steiermark kann man etwa eine Partie Eisstockschießen oder auf dem zauberhaften See noch eine Runde eislaufen. Die Tonnerhütte im Naturpark Zirbitzkogel Grebenzen ist für ihr familienfreundliches Ambiente bekannt. In der Hütte gibt es alles, was das Familienherz begehrt: Almwellness für die Großen, bergauf (!) und bergab rodeln für die Kleinen, Lagerfeuer und abenteuerliche Fackelwanderungen für gemeinsame Erlebnisse und gemütliche Grill-und Hüttenabende, bei denen alle den ereignisvollen Tag gemütlich ausklingen lassen können!


Hütten für Foodies


Wer essen liebt, wird diese Hütten lieben! So gut wie alle Hütten in Österreichs Wanderdörfern setzen auf regionale und saisonale Küche. Wenn man in Zauchensee zu Besuch ist und traditionelles Hüttenessen auf höchstem Niveau genießen möchte, kommt man an der Felsneralm nicht vorbei: Dort gibt es wärmende Suppen, deftige Hauptspeisen wie ein Pongauer Gröstl und traditionelle Nachspeisen wie Kaiserschmarrn und Bauernkrapfen. Und so richtig schlemmen kann man in der Fischbachalm im Naturschutzgebiet Kaiserbachtal bei einer ganz besonderen Spezialität: Der Tatarenhut ist eine Kombination aus Fondue und Raclette, man kocht sich am Tisch sein Essen quasi selber – und wenn man nach einem geselligen Abend seinen Bauch vollgeschlagen hat, kann sich auch ein Zimmer auf der Fischbachalm buchen!

Käsespätzle, pixabay

Romantische Winterhütten den Winter zu zweit genießen


Pärchen im Winter, Pexels

Manchmal möchte man als Paar die Zeit zu zweit genießen. So eine kleine Auszeit kann dann wie ein Urlaub wirken. Das Älpele im Zugertal ist prädestiniert für eine solche Auszeit! Von Lech oder Zürs aus führt ein autofreier Winterwanderweg durch die traumhafte Natur des Zugertals, ein einfacher und genussvoller Spaziergang in aller Stille! Alternativ nimmt man die Langlaufski und skatet die 18 km lange Loipe entlang des Lech-Flusses bis ins Älpele. Dort angekommen, stehen ein mehrgängiges Menüs oder verschiedene Fondue-Variationen auf der Speisekarte. Ebenso zauberhaft ist die Eggeralm, ein karnisches Almendorf bei Hermagor sowie die Lindauer Hütte im Montafon. Im Winter für Autos gesperrt, kommt man nur über einen Winterwanderweg oder den Tourenski “Zum Rudi”, einem Gasthaus mit leckeren Schmankerln aus der Almküche. Das ist Lebensfreude!


5 ausgesuchte Winterhütten mit ganz besonderer Atmosphäre

Krakau (c) Klothilde Schnedl

Das Gasthaus Griesner Alm in St. Johann in Tirol


Griesner Alm Winter tief verschneit

Der Alpengasthof Griesner Alm liegt inmitten des Kletter-, Wander- und Naturschutzgebietes Wilder Kaiser auf 1.024m Seehöhe. Es ist daher die perfekte Hütte um sich nach einer Winterwanderung aufzuwärmen und ein leckeres Essen zu genießen. Der Gasthof ist nicht mit dem Auto erreichbar und auch die nächste Bushaltestelle ist 5,3 Kilometer entfernt – der perfekte Ort um abzuschalten und die Magie der Winterlandschaft zu genießen egal ob bei einer Bergtour aller Schwierigkeitsgrade oder einer bequeme Wanderungen im romantischen Kaiserbachtal.

Infos zum Alpengasthof Griesner Alm:

  • auf 1.024m
  • Familienfreundlich
  • Lagerbetten: 18
  • Aufenthaltsraum
  • Frühstücksraum

Südwienerhütte Paradies für alle Naturliebhaber


Südwienerhütte, Unsplash

Die Südwienerhütte (1802m) in der Region zwischen Obertauern und Tauerntunnel-Nordportal ist sehr romantisch gelegen am Sattel der Oberpleisling Alm. Im Winter ist sie die perfekte Ausgangslage für alle, die sich gerne in der Naturaufhalten und der Radstätter Tauern ist bekannt für seine extrem schönen Touren, die leicht zu gehen sind. Ob Winterwandern oder Schneeschuhgehen, hier findet jeder den passenden Weg mit dem idealen Schwierigkeitsgrad.

Infos zur Südwienerhütte:

  • auf 1802 Meter
  • kein Internet
  • Reservierung notwendig
  • Kontakt: +43 (0) 664/34 36 342

Die Fischerhütte am Schattensee Spaß für die ganze Familie


Eisstockschießen am Schattensee

In der Fischerhütte am Schattensee in der Region Krakau wird man von Hilde und Team mit kulinarischen Schmankerln und hausgemachten Vollwert-Mehlspeisen verwöhnt und kann am Schattensee eine Runde Eislaufen oder eine Partie Eisstockschießen – so ist für familienfreundliches Ambiente und Action für Kinder und Erwachsene gesorgt.

Infos zur Fischerhütte:

  • Kontakt: +43 3535 8342
  • Eislaufen
  • Eisstockschießen
  • Familienfreundlich

Fischbachalm im Naturschutzgebiet Kaiserbachtal Für alle Feinschmecker


Fischbachalm Winterlandschaft

Die Fischbachalm steht inmitten des Naturschutzgebietes Kaiserbachtal und überzeugt neben der atemberaubenden Aussicht ihrer leckeren Küche. Vor allem ein Gericht macht die Fischbachalm ganz besondern: Der Tatarenhut – eine Kombination aus Fondue und Raclette. So kann sein Essen am Tisch quasi selber kochen und das Beisammensein umso mehr genießen. Außerdem ist sie der ideale  Ausgangspunkt für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer, aber auch für Erholungssuchende.

Infos zur Fischbachalm:

  • Blick auf Wilden Kaiser (2.344m), sowie den sanften Hängen des Feldberges (1.813m)
  • Übernachtungsmöglichkeit
  • Sonnenterrasse
  • Kontakt: +43 5352 6 55 26

Gasthaus Älpele im Zugertal Romantik pur


Wer einen romantischen Ausflug planen möchte, sollte den Winterwanderweg durch tief verschneite Wälder -entlang dem Lech Fluss- ins Zugertal zum Gasthaus Älpele bewandern. Eine wunderschöne, ruhige und idyllische Wanderung und eine urige Hütte mit fantastischer Küche erwarten euch.

Infos zum Gasthaus Älpele:

  • Über Winterwanderweg erreichbar
  • traditionelle Gerichte
  • Abends Reservierung erbeten
  • Kontakt: +43 676 4311 283

Mehr zu Österreichs Hüttenportal


Icons made by Smashicons, Srip and freepik at www.flaticon.com