Ein perfektes Ziel für Wanderungen im Tal der Almen bietet die Karseggalm im Großarltal. Mit rund 400 Jahren ist sie eine der ältesten Hütten des Tales, welche vorallem für die traditionelle Käseherstellung bekannt ist.




Traditinoelle Käseherstellung

Als Besonderheit der Karseggalm gilt die offene Feuerstelle, mit darüber den beiden vom Rauch und Ruß geschwärzten Käse- und Wasserkesseln, wo im Sommer täglich, wie zu Urgroßvaters Zeiten, gekäst wird. Von Mitte Juni bis Ende August kann man jeden Donnerstag um 11.00 Uhr, dem Senner und zugleich Bauer der Karseggeralm, Willi beim „Kas’n“ – also bei der Käseproduktion zusehen.

Karseggalm Senner Willi, © Großarltal
Karseggalm Jause, © Großarltal

Kulinarische Almwanderung

Um zur Karseggalm zu gelangen, startet man seine gemütliche (Halb-) Tagestour am besten am Breitenebenalmweg Parkplatz. Dort folgt man der Straße bis zum Unterwandbauern, der letzte Bauernhof der Straße, wo kurz davor ein idyllischer Almsteig abzweigt. Nach etwa einer Stunde Gehzeit gelangt man zur Unterwandalm, wo man auch schon eine erste Rast machen kann. Bereits nach einer weiteren halben Stunde Gehzeit erreicht man dann schon die Karseggalm.

Mehr Infos zur Wanderung

Aufstieg auf „die Gabel“

Das Kitzstein, von den Einheimischen auch „die Gabel“ genannt, ist von hier in etwa eineinhalb Stunden Gehzeit zu erreichen, wo man einen traumhaften Ausblick über das gesamte Großarltal – aufgrund seiner sehr vielen bewirtschafteten Almhütten auch „Tal der Almen“ genannt,  bis hinaus ins Salzachtal genießen kann.

Karseggalm Jause, © Großarltal


Weitere Infos zum Großarltal