1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage - Ihre Wünsche
Optional: Erzhält uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Ob Semmering, Rax, Schneeberg, Gutensteiner Alpen, Hohe Wand oder Wechsel: Überall in den Wiener Alpen laden Hütten und Berggasthäuser dazu ein, Ausblicke und regionale Köstlichkeiten zu genießen. Initiativen und Veranstaltungen wie der Schwaigen-Reigen am Wechsel tragen dazu bei, die Hüttenkultur lebendig zu halten.

Ob Semmering, Rax, Schneeberg, Gutensteiner Alpen, Hohe Wand oder Wechsel: Überall in den Wiener Alpen laden Hütten und Berggasthäuser dazu ein, Ausblicke und regionale Köstlichkeiten zu genießen. Initiativen und Veranstaltungen wie der Schwaigen-Reigen am Wechsel tragen dazu bei, die Hüttenkultur lebendig zu halten.

Entlang des Wiener Alpenbogens erzählt jede Hütte ihre eigene Geschichte und verwöhnt ihre Besucher mit typischen Hüttenspezialitäten. Die meisten Hütten befinden sich zudem in bester Aussichtslage und sind die idealen Orte, das „Paradies der Blicke“ optisch wie auch kulinarisch zu genießen. Über alle Hütten in den Wiener Alpen und ihre Besonderheiten informiert die Website www.wieneralpen.at.

Berggasthof_Rax_c_WA-FranzZwickl-fz32819

Berggasthof Rax, (c) Wiener Alpen Tourismus, Franz Zwickl

Beste Hüttenqualität und die Hüttenwahl

Was macht eine gute Hütte aus? In Abstimmung mit Hüttenwirten und Alpinen Vereinen hat das Land Niederösterreich eine Qualitätsoffensive für Berghütten ins Leben gerufen. Die beteiligten Hütten entwickeln gemeinsam Qualitätskriterien und bekommen in Workshops und bei Exkursionen Tipps, wie sie ihre Gäste noch besser verwöhnen bzw. mit Marketingmaßnahmen erreichen können.

In den Wiener Alpen werden vier Hütten bald ihr Qualitätszertifikat bekommen:
▪ Die Neue Seehütte auf der Rax, beliebt bei Wanderern und Kletterern, bekannt für den selbst gemachten Topfenstrudel. Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Umweltzeichen.
▪ Das Ottohaus auf der Rax. In diesem urigen Haus war schon Sigmund Freud zu Gast. Weitum bekannt ist die Küche, beispielsweise für den Holzfällerbraten. Vor dem Haus bezaubert der Alpengarten.
▪ Der Raxalpen-Berggasthof, bequem erreichbar mit der Rax-Seilbahn und an einem besonders schönen Aussichtspunkt platziert. Eine der Spezialitäten des Hauses ist das Gulasch.
▪ Das Naturfreundehaus Knofeleben am Gahns, einem Ausläufer des Schneebergs. In der modernen, hellen Hütte oder auf der Sonnenterrasse speist man Regionales und Saisonales. Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Umweltzeichen.

fz41419_01

(c) Wiener Alpen Tourismus, Franz Zwickl

Tipp: Schwaigen-Reigen Festival am 14. Juni 2014
Zu einem rundum genussvollen Wandertag laden die Schwaigen auf der niederösterreichischen und steirischen Seite des Wechsels am Samstag, dem 14. Juni ein. Auf 17 Hütten und in Berggasthäusern präsentieren den ganzen Tag über Ensembles aus nah und fern Volksmusik und Volkstänze. Dazu servieren die Hüttenwirte Köstlichkeiten aus der Region.

Der Festival-Button kostet € 8,- pro Person im Vorverkauf bzw. € 10,- vor Ort. Er gilt als Eintrittskarte für alle Konzerte an diesem Tag, für die Shuttlebusse von den Bahnhöfen Aspang und Pinggau, und gewährt eine Reihe weiterer Ermäßigungen, zum Beispiel eine Reduktion von 50 Prozent auf den Bustransfer ab Wien, oder ermäßigte Tickets für den Sessellift und die Rollerbahn in Mönichkirchen.
Über alle Details informiert ein Folder mit Landkarte, auf der die Hütten und Wanderwege eingezeichnet sind. Weitere Informationen online abrufbar via www.wieneralpen.at.

SchwaiRei2014-_Hans-Peter_Lang

Trompete, (c) Wiener Alpen Tourismus, Peter Lang

Vorschau: Dialekt schmeckt – am Berg 2014
Junge, frische Dialektmusik und regionale Schmankerln kombiniert das Festival „Dialekt schmeckt – am Berg“. In diesem Jahr findet es vom 9. August bis 7. September auf allen Bergen in den Wiener Alpen statt.

DSaB_Foto_Holz_2500px

Dialekt Schmeckt, (c) Wiener Alpen Tourismus, Holz