Wenn die Nächte spürbar kälter werden, die Wälder sich in ihrer schönsten Farbenpracht zeigen und die Tiere von der Alm kommen, dann beginnt die fünfte Jahreszeit im idyllischen Bergdorf Filzmoos. Schon seit 1996 dreht sich in unserer Region jedes Jahr von August bis Anfang November alles um den Bauernherbst. Diese Zeit ist geprägt von traditionell bäuerlichen Festen, wo altes Handwerk, selbst erzeugte Produkte und regionale Tracht wie Lederhose und Dirndl präsentiert werden.


Der Filzmooser Almabtrieb Montag, 17. September 2018

Vor allem der Filzmooser Almabtrieb (Montag, 17.09.2018) sorgt immer wieder für großes Aufsehen bei Gästen und Einheimischen! Zum Dank für einen gut verlaufenen Almsommer werden die Tiere „aufgekranzt“, d.h mit Blumenschmuck aus Tannengrün und Alpenblumen, sowie Bändern, Heiligenbildern und Spruchtafeln mit Federkielstickereien geschmückt. Je nach Rangordnung der Tiere bekommen sie, zusätzlich zum Blumenschmuck, große oder kleine Glocken umgehängt. Nebenbei sind dann auch noch die Festwägen und Kutschen vorzubereiten und nicht zu vergessen – die Tiere gehören geputzt!

Tipp: Für alle, die gerne beim Aufkranzen der Tiere dabei sein möchten, gibt es eine geführte Almabtriebswanderung in zwei Schwierigkeitsgraden. Dabei schauen wir zuerst gemeinsam bei den Vorbereitungen auf der Alm zu und im Anschluss wandern wir zurück nach Filzmoos, um rechtzeitig für das Eintreffen der Tiere im Ort zu sein. (Anmeldung bei „Filzmoos Aktiv“, Tel. 0043 664 17 18 483)

Geschmückte Kuh © TVB Filzmoose/Alfred Hahn

Der kulinarische Aspekt des Almabtriebes Kulinarik & Regionalität


Das Hauptaugenmerk beim Almabtrieb liegt sicherlich bei den Tieren, aber auch der kulinarische Aspekt darf nicht vergessen werden! Beim Almabtriebsfest wird bäuerlich aufgetischt. Die Filzmooser Bäuerinnen sorgen gemeinsam mit den Gastwirten für besondere Spezialitäten aus der Region. Angefangen von süßen Germkrapfen über bäuerliche Kuchen und Torten bis hin zu pikanten Fleischkrapfen ist für jedermann etwas dabei!

Für alle, die auch zu Hause noch eine kleine Erinnerung an den Almabtrieb haben möchten, wird ein kleiner Bauernmarkt mit regionalen Produkten und Handwerksstücken aufgebaut. Angefangen von selbstgemachten Produkten wie Marmelade, Honig, Käse oder Speck bis hin zu kleinen Holzfiguren oder Zierkissen, gefüllt mit Zirbenspänen ist alles dabei.


Das Eintreffen der Almtiere Ein wahres Erlebnis


So gegen 13.00 Uhr ist es dann endlich soweit! Die Tiere kommen dem Ortszentrum immer näher. Die Besucher und Gäste können es kaum erwarten, bis es losgeht – man kann die Anspannung richtig spüren! Das Klappern der Hufe ist bereits zu hören und schon geht es auch los!

Der Almabtrieb wird von den Filzmooser Schnalzern auf ihren prachtvoll geschmückten Pferden eröffnet. Gottfried Schörghofer, Besitzer der Pizzeria Pinocchio und bereits traditioneller Sprecher bei diversen Filzmooser Veranstaltungen, moderiert und erzählt Interessantes über Tradition und Brauchtum, sowie über die Bauernhöfe, deren Tiere heute mit dabei sind. Es ist ein wahres Erlebnis, einmal dabei gewesen zu sein! Und was nach einem gelungenen Almabtrieb natürlich nicht fehlen darf, ist die Einkehr im zünftigen Festzelt.


Weitere Wanderinfos zur Region Filzmoos