1 Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*
2 Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*

Email Adresse*

Anfrage – Ihre Wünsche – Was können wir für Sie tun?
Optional: Erzählen Sie uns mehr um ein passendes Angebot zu erstellen.

3 Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen
Kinder
Alter der Kinder
4 Interessiert an
Jetzt anfragen

Seit 13. Mai ist sie wieder offen – die urige Bertahütte in der Wanderdörferregion Villach – Faaker See – Ossiacher See.



Die beiden Hüttenwirte Gisela Höher und Ferdinand Messner, die mit frischem Elan in ihre zweite Hüttensaison starten, verwöhnen ihre Gäste auch 2017 mit gewohnt g’schmackiger Hüttenkost. Die Speiseauswahl ist zwar nicht allzu groß, dafür ist alles hausgemacht und frisch zubereitet. Egal ob man nur einen gemütlichen Spaziergang zur Hütte, eine weiterführende Tour – eine Einkehr in der gemütlichen Alpenvereinshütte lohnt sich auf jeden Fall.

Als Wanderung ab der Bertahütte bietet sich ein Aufstieg zum 1.687 Meter hohem Ferlacher Spitz (ca. 30 Gehminuten ab Hütte) an. Ein Klassiker ist die Bergwanderung zum 2.145 Meter hohen Mittagskogel (Gehzeit ab Hütte ca. zwei Stunden). Von hier aus wird man mit herrlichem Ausblick über den türkisblauen Faaker See und das Drautal belohnt. Ordentliches Wanderoutfit – knöchelhohe Schuhe für die felsigen Passagen – wird empfohlen. Auch eine warme Jacke als Schutz vor dem frischen Wind beim Gipfelkreuz sollte im Rucksack nicht fehlen. Trinkmöglichkeiten in Form von kleinen Bächen gibt es ab der Bertahütte nicht, es sollte also an entsprechen Wasser oder Elektrolytgetränk eingepackt werden.

Unser Tipp:

Ein Besuch auf der Bertahütte lohnt sich und wer nachher zu vollgegessen ist, um sich auf den Rückweg zu machen, findet Platz im Matratzenlager der Hütte.

Zurück vom Berg wird der hungrige Bergfex auf der Sonnenterrasse oder in der gemütlichen Stube bestens in der Bertahütte verköstigt. Für Liebhaber deftiger Kost gibt es Bratwürstl mit Sauerkraut, Fleischnudeln oder die obligatorische Brettljause. Ergänzend lockt am Wochenende als Highlight Schweinsbratl aus dem Holzofen. Suppenliebhaber, die es eher vegetarisch bevorzugen, dürfen sich über eine würzige Kaspressknödelsuppe oder eine Frittatensuppe mit Wurzelgemüse – authentisch serviert in alten Emaille-Töpfen freuen. Last but not least führt kein Weg am frisch gemachten Apfelstrudel vorbei. Wer diesen jedoch zuhause nachkochen möchte, hat Pech gehabt, denn das „Geheimrezept“ wird nicht verraten. Fotos haben wir davon auch leider keine, da der Strudel schneller gegessen war, als der Fotoapparat ausgepackt werden konnte.

 

Hüttenwirt Ferdi, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi
Hüttenwirt Ferdi, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi

Nette Dekoration auf der Bertahütte, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi
Kulinarik auf der Bertahütte, © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi

Fotos: © Österreichs Wanderdörfer, Corinna Widi