Dürnstein im Mostviertel, (c) Theo Kust